Sponsorenschaufenster
WVG Joachimsthal
Neuer Sponsor
Pokalwettbewerbe Männer

Männer

Halbfinale
Dienstag, 1.5.18 15 Uhr
FSV Sch. Joachimsthal II - Grün Weiß Ahrensfelde 0:6 (0:2)

Grün-Weiss Ahrensfelde zieht nach einem 6:0-Sieg gegen den Kreisligisten FSV Schorfheide Joachimsthal II hochverdient ins Finale des Oberhavel-Barnim-Pokals ein. Obwohl das Endresultat eindeutig ist, hat Grün-Weiss es nicht geschafft, seine Qualität und den großen David-gegen-Goliath-Unterschied unter Beweis zu stellen.

Der Wunschkandidat der Joachimsthaler Reserve für das Halbfinale fand nie so richtig seinen Spielfluss, traf dabei auf einen Kreisligisten, der sich mutig gegen ein drohendes Debakel stemmte. „Wir wollten Ahrensfelde haben, weil wir gegen den neuen Pokalsieger ausscheiden wollten“, beantworte Schorfheides Trainer Egbert Gey augenzwinkernd die Frage nach seinen Loshoffnungen.
Kaum waren fünf Minuten vergangen, da musste Heimkeeper Thomas Krüger zum ersten Mal die Kugel aus dem Netz holen. Marc-Nelson Grzyb war nach gutem Anspiel von Maximilian Hecker zur Stelle, um völlig frei einzuschieben.

Doch die Folgezeit offenbarte beim Favoriten Einstellungsdefizite. Konzentrationsmängel beim Anspiel und der Ballannahme wurden zur Tagesordnung. Dazu gesellte sich eine gewisse Ideenlosigkeit. Viele Diagonalanspiele brachten maximal Halbchancen, die zur leichten Beute für Thomas Krüger wurden. Im Gegensatz dazu blieb die Heimelf nicht ohne Möglichkeiten. Jeffrey Temma tauchte zweimal nicht ungefährlich vor dem Ahrensfelder Kasten auf, doch fehlte ihm letztendlich die Qualität im finalen Abschluss. So schleppte sich die faire Partie durch den ersten Durchgang, als wäre die Begegnung lange entschieden und der Torhunger des Favoriten schon gestillt.

Zwar hatte Blenard Colaki das 0:2 nach sehenswertem Solo auf den Füßen, blamierte sich dabei aber bis auf die Knochen. Sein finaler Schuss ein Meter vor dem Tor misslang und gab der Heimabwehr die glückliche Möglichkeit, per Kopf vor dem Einschlagen zu klären (27.).

In der 42. Minute erzielte Ahrensfelde dann doch noch den zweiten Treffer. Torschütze war Maximilian Hecker, der nach vorangegangenem Versuch von Ahrensfeldes Stephan Baum abstaubte.

Die Hoffnung, nach Wiederanpfiff eine interessantere Partie geboten zu bekommen, blieb jedoch auf der Strecke. Mit dem 0:3 durch Blenard Colaki, der ein Laufduell mit Carlo Stanchina für sich entscheiden und frei vollenden konnte, war die Zeit eingeläutet, in der man nur noch auf den Schlusspfiff wartete (60). Joachimsthal baute nun auch konditionell ab und musste sich doch noch drei Treffer gefallen lassen. Beim 0:4 verwertete Mark-Nelson Grzyb einen Querpass von Ahrensfeldes Abwehrchef Alexander Kaatz (79.). Das fünfte Tor erzielte Ahrensfeldes Youngster Mike De Rapper nach sehenswerter Vorarbeit von Steven Knörnschild und beim 0:6 blitzte dann doch noch einmal die Favoritenqualität auf. Erst hämmerte Blenard Colkaki aus 16 Metern die Kugel an die Latte, den zurückspringenden Ball brachte dann Knörnschild per Seitfallzieher im linken Dreiangel unter.

„Es ist offenbar schwer, sich gegen unterklassige Gegner zu motivieren. Für mich ist das Ergebnis zu hoch. Wir haben in keiner Phase richtig überzeugt“, war Ahrensfeldes Trainer Bernd Schönfelder in seiner Analyse schon recht unterkühlt. Sein Trainerkollege Egbert Gey resümierte dann mit einem Lächeln: „Wir wollten so lange mithalten, wie wir können. Ich denke, dass die Jungs es gut gemacht haben.“

Autor: Ingo Muhme
Quelle: https://www.fupa.net/berichte/fsv-schorfheide-joachimsthal-wir-haben-in-keiner-phase-richt-2047261.html


Viertelfinale
Ostersamstag, 31.03.18 15 Uhr
FSV Sch. Joachimsthal II - Rot-Weiß Schönow 2:1 n.V (0:1, 1:1)

Kreisligist Joachimsthal II bezwingt Rot-Weiß Schönow
Der Pokal hat seine eigenen Gesetzte. Das bewies sich mal wieder und zwar im Viertelfinale das Kreispokals Oberhavel/Barnim. Die Rollen waren klar verteilt, der Kreisoberligist aus Schönow von der Papierform her der klare Favorit. „Ich denke so eindeutig ist das gar nicht. Im Pokal entscheidet ein Spiel und da hängen sich die mutmaßlich Kleinen so richtig rein“, sagte Rot-Weiß-Coach Tobias Robel vor dem Anpfiff. Vielleicht ahnte er schon was auf ihn und seine Mannschaft zukommen würde.

So ziemlich bedeckt hielten sich die Trainer von Kreisligist Schorfheide Joachimsthal II und Rot-Weiß Schönow aus der Kreisoberliga vor dem Spiel. Auf Joachimsthaler Seite wollte Trainer Egbert Gey nicht die Katze aus dem Sack lassen. „Wir haben 13 für Joachimsthal spielberechtigte Spieler jetzt zu Ostern im Aufgebot und die besten werden auflaufen. Mehr Spielraum ist nicht“, antwortete er auf die Frage, ob denn auch Akteure der Landesklasse-Mannschaft im Team sind. Ganz anders sah die Situation bei den Schönowern aus. „Wir haben viele Ausfälle durch Krankheit, Verletzung und Ostern. Wir entscheiden jetzt nach dem Warmmachen, wer spielen kann“, erklärte Marian Schlüßler vom Schönower Trainerduo.

Mit richtig Elan starteten die Schönower in die Partie. Bereits an der Mittellinie erwarteten sie die Gastgeber, um mit engem Pressing die Joachimsthaler unter Druck zu setzen. Das klappte in der Anfangsphase recht gut. Viel ging dann über die Flügel oder mit langen Bällen nach vorn. In der Spitze wartete Enrico Molkentin und Jean-Marvin Bartelt, die die Möglichkeiten jedoch nicht nutzen konnten. Mit schnellem Umkehrspiel suchten die Joachimsthaler ihr Heil nach vorn. Ein erstes Achtungszeichen war ein Freistoß von Gordon Hahn von der Strafraumgrenze, der jedoch in der Mauer landete. Es entwickelte sich eine recht muntere und abwechslungsreiche Partie. Mehr Spielanteile hatte weiterhin Schönow, doch die Schorfheider bliesen immer wieder schnell über die Flügel zum Angriff, wenn sie in Ballbesitz kamen.

Nach einem Freistoßpfiff, etwa 20 Meter vom Tor der Gastgeber entfernt, ahnte Joachimsthals Keeper Fabian Schröder die kommende Gefahr. Fünf Spieler beorderte er lautstark in die Mauer. Doch auch die konnten den Ball von Molkentin nicht aufhalten, der mit leichtem Effet geschossen dann in Augenhöhe im Tornetz zappelte (25.). Das Glück hatte später Alexander Brösel nicht, sein Kopfball nach Freistoß an den Innenpfosten sprang wieder ins Spielfeld zurück. (36.). Eine kurzweilige Partie mit Chancen auf beiden Seiten bot sich den Zuschauern bis zum Pausenpfiff.

„Da geht noch was“, sagte der gut gelaunte Joachimsthaler Landesklassen-Trainer Sven von Pruschak in der Pause und seine Vorahnung sollte ihn nicht täuschen.

Nach dem Wechsel machte in der Anfangsphase wieder Schönow mächtig Druck. Doch Flugkopfball von Sebastian Gausepohl (47.) und volley Seitfallzieher von Molkentin (50.) verfehlten ihr Ziel. Danach übernahmen die Platzherren das Kommando auf dem tiefen Rasen. Zweimal hatte Andy Lindt aus Nahdistanz freie Schussbahn, doch beide Male rettete Rot-Weiß-Keeper Enrico Müller fast sensationell. Joachimsthal drückte und kurz vor Toresschluss fiel tatsächlich noch der Ausgleich. Jeffrey Temma setzte sich auf links durch, und seine Flanke in den Strafraum verwandelte Christian Lorenz zum umjubelten 1:1 (87.). Das Spiel ging in die Verlängerung.

Kurz darauf jubelte Lorenz und seine Joachimsthaler schon wieder. Nach einem Freistoß stand der 30-Jährige goldrichtig am langen Pfosten und erzielte das 2:1 (96.). Schönow drückte nun, aber eher halbherzig. Viel Zeit verbrachten sie damit, laut die Schiedsrichterentscheidungen zu kommentieren.

Nach dem erneuten Wechsel war dann Schluss für Molkentin. Zwei Gelbe Karten innerhalb einer Minute wegen Meckerns ließen ihn vorzeitig zum Duschen gehen. Auf dem Platz ging für Schönow nichts mehr, beim Abpfiff jubelten die erschöpften Platzherren.

„Heute hat gar nichts gestimmt. Die Einstellung, die Chancenverwertung und der Schiedsrichter, der am Anfang alles durchgehen ließ und zum Ende hin sehr kleinlich gepfiffen hat“, sagte ein reichlich angefressener Tobias Robel nach der Partie. „Genauso wollten wir es machen, mit schnellem Umkehrspiel zum Erfolg kommen“, erklärte Egbert Gey freudestrahlend. „Im Halbfinale wollen wir Ahrensfelde. Und auch denen werden wir es nicht leicht machen“, fügte er lachend hinzu.

Quelle: MOZ.de / Dirk Schaal / https://www.fupa.net/berichte/fsv-schorfheide-joachimsthal-kreisligist-joachimsthal-ii-bez-2001747.html

Tore:
0:1 Enrico Mokentin (25.)
1:1 Christian Lorenz (87.)
2:1 Christian Lorenz (96.)

FSV Schorfheide Joachimsthal II: Schröder, Stanchina, Runge, Mrotzek, Jungnickel (Breitohr), Temma, Lorenz, Thiede (Pagenkopf), Lindt, Ehrlich, Hahn


Achtelfinale
Samstag, 11.11.17 13 Uhr
SV Bergfelde II - FSV Sch. Joachimsthal II 4:5 n.V. (1:2, 4:4)

Joachimsthal II gewinnt 5:4 nach Verlängerung in Bergfelde II und steht im Viertelfinale
Im Pokalspiel in Bergfelde war Joachimsthal von Anfang an das bessere Team, Bergfelde hielt aber kämpferisch dagegen. Gute Torgelegenheiten konnten die Gäste in der Anfangsphase nicht nutzen. Nach einer Viertestunde Spielzeit das Verdiente 1:0 für die Schorfheider, Andy Lindt nutzte die Kopfballvorlage von Benjamin Ehrlich und erzielt das Führungstor. Joachimsthal versäumt es nachzulegen, nach 38 Minuten der Ausgleich. Rene Ratkowski ist nach einer scharfen Eingabe schneller als Torwart Thomas Krüger und erzielt den 1:1 Ausgleich. Drei Minuten später die erneute Führung für die Joachimsthaler, Aca Vasic wird im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Foulstrafstoss verwandelt Lars Hellmich sicher zum 2:1. Bergfelde hielt weiter dagegen, versuchten es mit langen Bällen, die auch oftmals für Gefahr sorgten, doch die Abwehr stand und den Rest besorgte der Joachimsthaler Torwart. Gordon Hahn bringt die Schorfheider mit dem 3:1 auf die Siegerstrasse (54.). Doch der Kopfballtreffer von Sebastian Buchholz zum 3:2 bringt die Bergfelder wieder ins Spiel (62.). Neun Minuiten vor Spielschluss ist erneut Gordon Hahn zur Stelle und erzielt nach Pass von Andy Lindt das 4:2, das müsste es eigentlich für Joachimsthal gewesen sein. Doch die Gastgeber geben nicht auf, kämpfen bis zum Umfallen, in der Schlussminute verkürzt Retkowski auf 4:3 und in der Nachspielzeit gar der Ausgleich zum 4:4 durch Torsten Stenger, so kommt es zur Verlängerung. Das Spiel in der Verlängerung wird härter aber trotzdem nicht unfair. Das entscheidende Tor fällt in der 102. Spielminute, einen Freistoss von Ehrlich kann Torwart Mecklenburg nur abklatschen, Andy Lindt ist zur Stelle und trifft zum vielumjubelten 5:4. Bergfelde bäumt sich noch einmal auf, doch ihre Bemühungen bleiben ohne Erfolg. Joachimsthal II steht im Viertelfinale und haben im nächsten Spiel auf jeden Fall Heimvorteil, denn die anderen sieben Mannschaften spielen alle höherklassig.

FSV Schorfheide Joachimsthal II: Krüger-Mrotzek, Butzke, Höhr, Ehrlich, Hellmich (91. Manthe), Lienard, Pagenkopf (65. Ruf), Hahn, Lindt, Vasic

Ernst Lieske


3. Runde
Samstag, 7.10.17 14 Uhr
FSV Sch. Joachimsthal II - Löwenberger SV 5:2 (2:1)

Joachimsthal II zieht souverän in die nächste Runde des Kreispokals ein
Im Kreispokal besiegt der FSV Schorfheide II den Vertreter der Kreisliga West, dem Löwenberger SV mit 5:2 (2:1). Schon nach zehn Minuten gehen die Platzherren durch ein Tor von Gordon Hahn mit 1:0 in Führung. Doch die Löwenberger halten dagegen und erzielen acht Minuten später das 1:1, Torschütze ist Patrick Steinberg. Doch erneut bringt Gordon Hahn die Schorfheider wieder in Führung, 2:1 nach 30 Spielminuten. Die Vorentscheidung nach einer knappen Stunde Spielzeit, Lars Hellmich trifft zum 3:1. Doch die Löwenberger stecken nicht auf , mit dem 3:2 erzielt von Marcus Niemann sind sie wieder zurück ins Spiel. Doch die Joachimsthaler sind cleverer, lassen nichts anbrennen, erneut Hahn zum 4:1 (70.) und der gerade eingewechselte Paul Ruf zwei Minuten vor Schluss zum 5:2 machen den Sieg perfekt.

FSV Schorfheide Joachimsthal II: Krüger-Feick, Gey, Jungnickel, Hellmich, Breitohr, Lindt (84. Ruf), Vasic, Ehrlich, Temma, Hahn

Ernst Lieske


2. Runde
Samstag, 2.9.17 12 Uhr
BW Leegebruch II - FSV Sch. Joachimsthal II 0:2 (0:1)

Samstag, 2.9.17 15 Uhr
SG Mildenberg - FSV Sch. Joachimsthal I 4:1 (2:0)

Joachimsthal I scheitert in Mildenberg
Mit 4:1 (2:0) scheitert der FSV Schorfheide Joachimsthal I im Pokal der Landräte am Kreisoberligisten SG Mildenberg 23. Der Kreisoberligist, derzeit mit 0 Punkten und noch ohne Torerfolg nur auf Platz 13, begann couragiert und forsch, wollte den Landesklassenvertreter aus Joachimsthal zeigen, dass man trotzt des zur Zeit schlechten Tabellenplatzes gut Fussball spielen kann. Joachimsthal kam den Mildenbergern noch entgegen, denn durch einen groben Abwehrfehler gehen die Gastgeber durch Thomas Krupa mit 1:0 in Führung (23.). Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff erhöht Tim Schumacher auf 2:0. Es war die Vorentscheidung, die endgültige Entscheidung fällt in der 2. Halbzeit innerhalb von zwei Minten, Kay Schulz erzielt das 3:0 und Krupa macht mit dem 4. 0 den Sack zu (50./52.). Eine Viertelstunde vor Schluss wird Benjamin Ehrlich im Strafraum von Keeper Sommerfeld unsanft von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoss verwandelt Oszkar Forisca zum 4:1, dem Endergebnis.

FSV Schorfheide Joachimsthal: Schröder-Musolf, Thiede, Höhr (55. Breitohr), Ehrlich, Krumnow, Witthun, Seidel, Borkowski, Kreusch (55. Spann), Forisca

Ernst Lieske


1. Runde
Samstag, 12.08.17 12:00 Uhr
SpG Oderberg/​Lunow II - FSV Sch. Joachimsthal II 0:12 (0:7)

Tore:
Benjamin Ehrlich (5)
Paddy Höhr (2)
Aca Vasic (2)
Robert Rückmann (2)
Toni Holtschke

Aufstellung:
Thomas Breitohr, Maximilian Butzke, Carlo Stanchina, Paddy Höhr (Paul Ruf), Marcus Jungnickel, Robert Gey, Kenny Seidel, Robert Rückmann, Benjamin Ehrlich, Toni Hotschke, Patrick Joseph (Aca Vasic)


Altsenioren

Ausscheidungsrunde
Freitag, 18.08.2017 19:00 Uhr
SpG Wandlitz/ Klosterfelde - SG Joachimsthal/Althüttendorf 8:3 (4:2)

Altherren

Ausscheidungsrunde
Freitag, 22.08.17 19:00 Uhr
Lok Eberswalde - SG Joachimsthal/Althüttendorf 9:5
03.05.2018  Michael Mrotzek
Mitgliederversammlung am 24.04.2018
Der Vereinsvorstand lädt recht herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein.

Dienstag, 24.04.2018
20.00 Uhr
Sportcasino Joachimsthal

Unter anderem stehen erneute Vorstandswahlen an, so dass um rege Teilnahme gebeten wird.
12.04.2018  Daniel Schneider
Kreispokal Junioren

C-Junioren

2. Runde / Achtelfinale
Sonntag, 08.04.18 10:30 Uhr (in Joachimsthal)
SG Friedrichswalde/Joachimsthal - Rot-Weiß Schönow 2:4

Am kommenden Wochenende wiederholt sich eine Pokalkonstellation. Nachdem die "Zweete" am vergangenen Ostersamstag die klassenhöheren Schönower aus dem Kreispokal gekegelt haben und nun im Halbfinale stehen, können es die C-Junioren ihnen gleich tun und wollen ebenfalls gegen die höherklassigen Schönower in die nächste Runde einziehen (Viertelfinale).

1. Runde
Sonntag, 01.10.17 10:30 (in Friedrichswalde)
SG Friedrichswalde/Joachimsthal - SV Union Neuruppin 23:0

D-Junioren

Viertelfinale
Mittwoch, 25.04.18 17:30 Uhr
Velten - SG Joachimsthal/Friedrichswalde 4:1

3. Runde / Achtelfinale
Sonntag, 08.04.18 10:00 Uhr
FSV Bernau 3 - SG Joachimsthal/Friedrichswalde 0:4

2. Runde
Dienstag, 10.10.17 17:30 Uhr
RW Schönow II - SG Joachimsthal/Friedrichswalde 0:11

1. Runde
Dienstag, 19.09.17 17:30 Uhr
SG Joachimsthal/Friedrichswalde - SG Schwanebeck 4:2

E-Junioren

1. Runde
Mittwoch, 20.09.17 17:30 Uhr
SpG Beiersdorf/Kruge - Joachimsthal 3:2

F-Junioren

1. Runde
Dienstag, 19.09.17 17:30 Uhr
Lok Eberswalde - Joachimsthal 5:2
03.04.2018  Michael Mrotzek
Vereinspreisskat vom 11.3.18

Ergebnisse

Name Punkte
1. Spann, Michael 1882
2. Masuch, Jörg 1868
3. Beuster, Mario 1855
4. v. Pruschak, Sven 1736
5. Rathsmann, Hartmut 1726
6. Kaiser, Kalle 1710
7. Manteufel, Mike 1524
8. Schneider, Daniel 1434
9. Bolte, Horst 1414
10. Manthe, Dirk 1302
11. Günther, Bernd 1236
12. Reinsdorf, Ralf 1201
13. Grell, Karl 1156
14. Schleyer, Wilfried 1134
15. Masuch, Thomas 1110
16. Protzmann, Manfred 986
17. Gey, Egbert 883
17.03.2018  Michael Mrotzek
Vorbereitung Rückrunde 2018
Dienstag, 02.01.
19:00 UhrTraining Halle EJB Altenhof
Donnerstag, 04.01.
19:00 UhrTraining Halle EJB Altenhof
Sammstag, 06.01.
14:00 UhrHallenturnier Energy Cup Schwedt - Sporthalle Neue Zeit Schwedt
Dienstag, 09.01.
19:00 UhrTraining Halle EJB Altenhof
Donnerstag, 11.01.
19:00 UhrTraining Halle EJB Altenhof
Dienstag, 16.01.
19:00 UhrTraining Halle EJB Altenhof
Donnerstag, 18.01.
19:00 UhrTraining Halle EJB Altenhof
Samstag, 20.01.
16:00 UhrHallenturnier Energiepokal Angermünde
Dienstag, 23.01.
19:00 UhrTraining Halle EJB Altenhof
Donnerstag, 25.01. - 28.01.
Trainingslager in Zinnowitz
Dienstag, 30.01.
19:00 UhrTraining Stadion
Donnerstag, 01.02.
19:00 UhrTraining Stadion
Samstag, 03.02.
13:00 UhrHallenturnier Budenzauber FSV Schorfheide Joachimsthal in Finowfurt
Dienstag, 06.02.
19:00 UhrTraining Stadion
Donnerstag, 08.02.
19:00 UhrTraining Stadion
Samstag, 10.02.
12:00 UhrVorbereitungsspiel Zepernick - Joachimsthal 6:3
Dienstag, 13.02.
19:00 UhrTraining Stadion
Donnerstag, 15.02.
19:00 UhrVorbereitungsspiel Joachimsthal - SG Finow/Lichterfelde
Samstag, 17.02.
12:00 UhrVorbereitungsspiel Joachimsthal - Heinersdorf
Samstag, 17.02.
14:00 UhrNachholsspiel Joachimsthal II - Lok Eberswalde
Dienstag, 20.02.
19:00 UhrTraining Stadion
Donnerstag, 22.02.
19:00 UhrTraining Stadion
Samstag, 24.02.
15:00 UhrPunktspiel Wriezen - Joachimsthal
Sonntag, 25.02.
14:00 UhrPunktspiel SC Althüttendorf - Joachimsthal II
11.02.2018  Michael Mrotzek
Hallenturnier Budenzauber in Finowfurt
Der Budenzauber 2018 mit drei Juniorenturnieren und Männer- sowie Altherrenturnier fand erneut im Sportzentrum "Hans Wendt" in Finowfurt statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren sorgten viele Vereinsmitglieder und Angehörige dafür, dass das Turnier im Großen und Ganzen reibungslos ablaufen konnte. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei jedem Einzelnen der uns, auf welcher Weise auch immer, unterstützt hat ganz ganz herzlich bedanken!

Ebenso ein Dankeschön an alle teilnehmenden Mannschaften und Trainer, die dazu beigetragen haben, dass das Turnier unkompliziert und im Zeitplan ablaufen konnte und an alle Gästen die das Turnier verfolgten. Wir hoffen euch hat es gefallen und wir können euch auch im nächsten Jahr wieder begrüßen.

Nachstehend ein paar Informationen zu den Turnierergebnissen und ein paar Bilder. Weitere Bilder gibt es auf Facebook und die Turniere im Detail wie gewohnt auf https://turnier.keztorm.de/.

Männer

Zum Hallenturnier "Budenzauber" lud der FSV Schorfheide Joachimsthal in der Finowfurter "Hans-Wendt-Sporthalle" ein. Sieben Mannschaften spielten in Jeder gegen Jeden den Pokal aus. Gastgeber Joachimsthal stellte zwei Mannschaften. Die 1. Mannschaft, die Jüngeren, spielten mit Fabian Schröder im Tor und mit Christopher Krumnow, Marcus Jungnickel, Kenny Seidel, Juniorenspieler Willy Adler, u. Robert Persuss. Sie gewannen nur gegen die SG Finow/Lichterfelde und spielten gegen Brodowin Unentschieden, mit vier Punkten reichte es nur zum 7. Platz. Die 2. Joachimsthaler Vertretung, bis auf eine Ausnahme auch eine Ü 30, spielte mit Thomas Krüger im Tor und als Feldspieler wurden Thomas Breitohr, Robert Rückmann, Gordon Hahn, Aca Vasic, Christian Pagenkopf, Sven Musolf und Benjamin Ehrlich aufgeboten. Die Schorfheider leisteten sich nur gegen Brodowin ein Unentschieden, gewannen die anderen fünf Spiele und wurden mit 16 Punkten souverän Turniersieger. Es waren 21 recht spannende und zum Teil auch gutklassige Spiele.

Erfreulich, dass bei aller Brisanz und bei allem Ehrgeiz die Spiele äusserst fair verliefen. Bester Spieler des Turniers wurde der Joachimsthaler Robert Rückmann und zum besten Torwart wurde von den sieben Trainern Lars Völker von der SG Brodowin gewählt. Den Pokal für den besten Torschützen konnte Nico Brandenburg von Lok Eberswalde entgegennehmen, er erzielte ebenso wie Robert Rückmann sechs Tore.

1. Joachimsthal II
2. Lok Eberswalde
3. SG Finow/Lichterfelde
4. SC Althüttendorf
5. 1. FC Finowfurt
6. SG Brodowin
7. Joachimsthal I

Ernst Lieske



Junioren

F-Junioren
Bei den F-Junioren setze sich der Gastegeber in einem spannenden Finale erst im 9m Schießen gegen den FV Preussen Eberswalde durch. Den dritten Platz sicherte sich Biesenthal.

1. Joachimsthal
2. Preussen Eberswalde
3. Biesenthal
4. Kruge/Beiersdorf
5. Wandlitz
6. Oderberg/Lunow
7. Britz
8. Joachimsthal II

E-Junioren
Am Sonntag traten bei den E-Junioren zehn Mannschaften an. Am Ende setzte Lok Eberswalde vor RW Schönow und dem Eberswaler SC durch.

1. Lok Eberswalde I
2. RW Schönow
3. Eberswalder SC
4. BAd Freienwalde
5. Rüdnitz/Lobetal
6. Zepernick
7. Casekow
8. Althüttendorf
9. Joachimsthal
10. Lok Eberswalde II

C-Junioren
Zum Abschluss des Bundenzaubers 2018 setzte sich der Oranienburger FC souverän und mit nur einem Gegentor durch. Die weiteren Podestplätze belegte Oderberg/Lunow und Lok Eberswalde.

1. Oranienburger FC
2. Oderberg/Lunow
3. Lok Eberswalde
4. SG Friedrichswalde/Jothal
5. 1. FC Finowfurt
6. Britz

Alte Herren

Bei den Alten Herren konnte sich der Angermünder FC vor dem letztjährigen Turniersieger SG Finowfurt/Finow durchsetzen. Den dritten Platz sicherte sich der Gastgeber SG Jothal/Althüttend II.

1. Angermünder FC
2. SG Finowfurt/Finow
3. SG Jothal/Althüttend II
4. Altenhof
5. SG Jothal/Althüttend I
6. Eberswalder SC
05.02.2018  Michael Mrotzek
Budenzauber 2018


Wie bereits in den vergangenen vier Jahren finden vor der Rückrunde unsere Hallenturniere im Rahmen des "Budenzaubers" statt. Am Samstag, den 3.2. und Sonntag, den 4.2.2018 veranstalten wir insgesamt 5 Turniere in den unterschiedlichen Altersklassen. Wir haben auch diesmal ein buntes Teilnehmerfeld zusammen, dass sich traditionell hauptsächlich aus Mannschaften der näheren Umgebung zusammensetzt.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Turnieren, Spielplänen und Ergebnisse findet ihr unter nachfolgenden Link (Änderungen wegen kurzfristiger Absagen vorbehalten). Die aktuellen Ergebnisse, Platzierungen und den Kampf um die Torjägerkanone könnt ihr wie gewohnt während des Turniers LIVE ebenfalls mitverfolgen.

» Turnierpläne und Live-Scores
Als Austragungungsort nutzen wir das Sportzentrum Hans Wendt in FinowfurtKarte), das mit der Zuschauertribüne genügend Platz für Eltern, Fans und Unterstützer bietet. Der Eintritt ist frei.

Den Ausschank übernehmen unsere charmanten Damen von der Frauensportgruppe. Es ist also für das leibliche Wohl gesorgt!

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer bei allen Turnieren.




Credit Pokal - https://www.istockphoto.com/de/portfolio/zentilia
09.01.2018  Michael Mrotzek
News und Archiv

Neues rund um den Verein und die Webseite.

Seite 1 von 1, gesamt 7 Einträge